Firmengeschichte

1937     
Eröffnung Schmiedehandwerksbetrieb (Dorfschmiede) von Albert Weber in Beinerstadt

1968     
bedingt durch eine steigende Auftragslage und mehr Personal, erfolgte der Bau einer eigenen Werkhalle in Themar und die Entwicklung zu einer Stahlbaufirma

1972     
Verstaatlichung unserer Firma. Wir wurden die Betriebsabteilung "Ratiomittelbau" des damaligen Baumaterialienkombinats Suhl, Sitz Themar

1972-1989     
Erweiterung des Stahlbaubetriebes durch den Bau von weiteren 2 Werkhallen

01.07.1990     
Im Rahmen der Reprivatisierung wurde die Betriebsabteilung "Ratiomittelbau" aus dem BKS herausgelöst und in ein Privatunternehmen unter der Leitung von Hermann Weber (Sohn von Albert Weber) umgewandelt.
Die Firma "Stahlbau Weber" begann am 1.7.90 mit 12 Arbeitnehmern ihre Tätigkeit.

01.01.2010
Die Firma wird unter dem Namen "Stahl- und Metallbau Weber GmbH" in 3. Generation weitergeführt. Gesellschafter der GmbH sind:
Sven Werner (Geschäftsführer)
Claudia Werner (Prokuristin; Tochter von Hermann Weber)
Hermann Weber

Wir beschäftigen zur Zeit durchschnittlich 22 Arbeitnehmer, darunter 2 Konstrukteure (1 Schweißingenieur) und 3 Auszubildende zum Metallbauer.